>>compiled

29. April - 13. Mai 2004
im ehemaligen Panoramacafé, Schuhstraße 34, Hildesheim

Der Ausstellungstitel ist dem in der Musikbranche geläufigen Begriff Compilation entlehnt.>>compiled = zusammengestellt sind vier formal unterschiedliche Positionen, die Bilder und Musik miteinander verbinden.

Das Thema der Ausstellung ist populär. Jeder hört Musik. Und in jedem Kopf entstehen andere Bilder dazu. Von Musikfernsehen bis zu Mozart als Warteschleifenmusik - wir baden in Klang und werden davon beeinflusst. Musik als Inspirationsquelle für bildende Kunst hat eine lange Tradition. So haben sich Wassily Kandisnsky und Piet Mondrian mit musikalischen Strukturen beschäftigt und dadurch zu neuen bildnerischen Ausdrucksformen gelangt. Die Frage nach der gegenseitigen Beeinflussung von Hörbarem und Sichtbarem setzt sich in den neuen Medien verstärkt fort.

Parallel dazu wird in der Popmusikindustrie Musik mit Videos und in Magazinen massenwirksam bebildert. Musik wird auf bestimmte Konsumentengruppen zugeschnitten, indem deren Identifikationsmerkmale gezielt in den Bildern zur Musik repräsentiert werden. Selbst Verhaltenscodes und das entsprechende Gestenrepertoire sind den Abbildungen eingeschrieben. So werden die Klischées über eine Musikrichtung größtenteils durch solche images geprägt und es stellt sich die Frage, welchen Einfluss Bilder aus diesem Kontext auf das differenzierte Hören von Musik ausüben.

>>compiled zeigt Arbeiten aus den Bereichen Fotografie, Grafik, Architektur und Klanginstallation. Die Künstler machen individuell sichtbar, was sie an Musik inspiriert, wie es aussieht, wenn auditiver Energie eine Form gegeben wird, was man sieht, wenn man gar nichts gehört hat.

http://a7-ausstellungen.de/files/gimgs/th-66_15_totalediagonalgk2_v2.jpg
http://a7-ausstellungen.de/files/gimgs/th-66_15_totalevertikalgk1_v2.jpg